Familienbetrieb mit Liebe und Tradition

Seit 13 Generationen führt die Familie Hörschläger mit Stolz und Liebe zum Detail das Hotel und die Landwirtschaft im Familienbetrieb. Die Passion der Familie Hörschläger ist es, gemeinsam mit einem großartigen Team, Gäste in ihrer Urlaubszeit zu verwöhnen.

Hier werden Gäste zu Freunden und daher wird der Haagerhof bei vielen “ZWOATE HOAMAT” genannt.

Unterstützt wird unsere Familie durch ein freundliches, hochmotiviertes Team. Unser Team betreut die Gäste an der Rezeption sowie im Restaurant und versucht mit viel positiver Energie alle Wünsche der Gäste zu erfüllen.

Wir hoffen, Sie spüren die Freude und Liebe von uns und dem gesamten Team an diesem Beruf und der Gastlichkeit. Zufrieden und glücklich sind wir wenn es uns gelingt, Ihnen ein Gefühl des “zu Hause seins” zu geben.

Harald Hörschläger ist von klein auf in die Gastronomie hinein gewachsen und leitet den elterlichen Betrieb von Hans und Barbara Hörschläger seit 1994 (offizielle Übergabe in 2000) mit viel Ehrgeiz und Motivation.

Als Chef des Hauses, ist überall zur Stelle, egal ob Küche, Rezeption, Service und wenn “Not am Mann” ist, sogar im Zimmerservice!

Mit Liebe und Verständnis zu Tieren und zur Natur kümmert er sich zusätzlich um die Bio-Landwirtschaft.

Johannes Hörschläger, der bereits mit jungen Jahren ganz in die Fußstapfen der traditionsreichen Familie tritt, hat die Bio-Landwirtschaftsschule mit außergewöhnlichem Erfolg abgeschlossen und brennt für die Gastronomie.

Seine Lehre als Koch/Kellner hat er im Gasthof Süss absolviert. Mit Leidenschaft hat er die Stellung des Chefkochs im elterlichen Betrieb übernommen und liebt es, den Gästen mit Gaumenfreuden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Außerdem unterstützt er seinen Vater mit großem Wissen in der Landwirtschaft.

Biologische Landwirtschaft

Auf den angrenzenden, weitläufigen Weiden sind unsere friedlichen Bio-Aberdeen-Angus zu beobachten. Die Tiere wachsen in Mutterkuhhaltung auf und können sowohl im Sommer, als auch im Winter selbst entscheiden, ob sie den Stall aufsuchen oder lieber die großzügigen Weiden im Freien genießen wollen.

Hans Hörschläger war ein Vorreiter in Bezug auf innovative und moderne Landwirtschaft. Deswegen beschloss er 1986 eine bis dato nicht heimische Rasse am Haagerhof zu züchten. Er importierte diese spezielle Rasse aus Deutschland erstmalig nach Österreich! Bereits zu dieser Zeit setzte Hans Hörschläger auf eine natürliche Haltung und biologische Zucht!

Harald Hörschläger hat die biologische Zucht erweitert. Ihm ist eine artgerechte und respektvolle Tierhaltung sowie eine stressfreie Schlachtung im Erwachsenenalter der Tiere sehr wichtig .

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Haagerhof 1618. Damals war er ein Meierhof des Stiftes Schlägl und wurde von Merthen Haß bewirtschaftet.

Die Steuerreform von Josef II und die Robotaufhebung brachten dem Stift große Einbußen und außerdem wirtschaftete der Haagerhof unrentabel. Daher wurde er 1783 an Josef Hörschläger aus Sauerschlag, Herrschaft Waxenberg, verkauft.

Im zweiten Weltkrieg waren die Russen hier im Haagerhof verschanzt und deshalb wurde er von der deutschen Wehrmacht bombardiert. Es gab 9 Treffer am Haus und die Einschläge der verfehlten Bomben sind heute noch neben dem Rindergehege zu sehen!

Als Johann Hörschläger als einziger Sohn vom Krieg zurückkehrte, übernahm er sofort den Hof und begann mit den Wiederaufbauarbeiten. Gemeinsam mit seiner Frau Friederike machte er aus dem bisherigen Bauernhof erst eine Pferderaststation für Arbeitspferde und ca. 1950 einen gastronomischenBetrieb. Aus dem einfachen Gasthaus für die Holzarbeiter im Böhmerwald wurde bis zum heutigen Tag ein Landhotel mit familiärer Atmosphäre.

Der Haagerhof ist nun schon seit 13 Generationen in Familienbesitz und gehört heute der Familie Harald Hörschläger, der den Betrieb noch weiter ausgebaut hat.

Das Mauerwerk des ursprünglichen Vierkanthofs besteht noch immer und steht natürlich unter Denkmalschutz.

Das Landhotel Haagerhof ist ein Bergbauernbetrieb und bezieht das Black-Angus-Fleisch aus der eigenen biologischen Landwirtschaft.

Zum Landhotel Haagerhof gehören heute auch ca. 100 ha Grund, davon werden ca. 85 ha wald-/ und forstwirtschaftlich und ca. 15 ha landwirtschaftlich genutzt.

Mittlerweile verfügt das Landhotel Haagerhof über 32 Zimmer, sowie diverse Sport-/ und Freizeiteinrichtungen und einem Wellnessbereich.

Das Landhotel Haagerhof liegt auf ca. 848 m Seehöhe auf einer Anhöhe bei Aigen/Schlägl und ist Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen, Fahrradtouren und Langlaufloipen durch den Böhmerwald und auch grenzübergreifend nach Tschechien. Auch das Schigebiet Hochficht ist nur 12 km entfernt. Es ist ein ideales Familienschigebiet und lädt zu idyllischen Abfahrten durch den verschneiten Böhmerwald ein.